Phone +0086 773 2891770  24/7

China, Sichuan, Ost Tibet - Minya-Konka-Trek

Chengdu, Kangding, Laoyulin, Moxigou-Wildwasser bei Gongga Shan, Tagong, Litang, Garze, Daofu, Danba, Chengdu  16 Tage

Am östlichen Rand des tibetischen Hochlandes befindet sich der 7556 m hohe Gongga Shan, der von seinen Entdeckern wegen seiner einsamen Lage für den höchsten Berg unserer Erde gehalten wurde und in dessen Schatten eine der schönsten Trekkingtouren des östlichen Himalaya verläuft. Von der chinesischen Metropole Chengdu fahren Sie über Kangding - das so genannte "Tor zu Tibet" - an den Gongga Shan. Während des siebentägigen Zelttrekkings erleben Sie die unberührte Natur Ost-Tibets und gelangen in Höhen bis 4800 m. Im Anschluß fahren Sie über die traumhafte, selten befahrene Südroute des Ost-Tibet-Highways und erleben dabei die endlosen Weiten Tibets. Viele buddhistische Klöster, darunter die Anlagen von Litang, Xinlong, Garze, Tagong und Danba, ursprüngliche Dörfer und der Besuch der hier lebenden ethnischen Minderheiten der Zang und Jiaju werden Sie begeistern. Über den berühmten Wolong Nationalpark, in welchem die letzten noch frei lebenden Pandabären geschützt werden, gelangen Sie zurück nach Chengdu, wo die Reise ausklingt.
Tournummer: TR-CKTLC


Besichtigende Höhepunkten:

Laoyulin:
- Gras- und Buschlandschaft
- Riwuqie-Schlucht

Ledumanyin:
- Waldlandschaften
- Bergseen
- Nomadenlager
- Gongga-Kloster
- Bergpanorama des Gongga Shan
- Shang Cimei Dorf
- Shang Muju Dorf

Tagong:
- Tagong

Litang:
- große Kloster

Garze:
- Zhargye-Neyenri-Kloster
- Zere-Kloster

Daofu:
- Drango-Kloster
- Gelukpa-Klosterschule Nyitso
- Region Kham

Bamei:
- Garthar-Chöde-Kloster

Danba:
- Suopo-Kloster-Festung

Wolong:
- Pandabären-Nationalpark
- Dorf der ethnischen Minderheiten der Zang und Jiaju
- Balang Shan-Pass


Preise(in EUR)
Personenzahl
2-5
6-9
ab 10
auf Anfrage
Bemerkungen: Der Preis in Euro ist mit dem Kurs ”1 Euro = 7.6 CNY“ berechnet. Preisänderungen je nach aktuellem Wechselkurs vorbehalten.

Termine
Anreise täglich, ab Januar 2018 bis April 2021

Leistungen

- Eintrittskosten:
zu Sehenswürdigkeiten, die im Reiseprogram angeführt sind.
- Essen:
Alle Essen, die im Reiseprogramm angegeben sind.
"F" bedeutet westliches Frühstück oder chinesisches Frühstück.
"M" bedeutet chinesisches Mittagessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
"A" bedeutet chinesisches Abendessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
- Private Transfers:
Zwischen Flughafen und Hotel, zu Sehenswürdigkeiten; Mit privatem Fahrzeug.
- Private Reiseführer:
Wie im Angebot dargestellt, werden Sie einen deutsch- oder englischsprachigen Reiseführer haben, der Sie in der jeweiligen Stadt ständig begleitet.
- Transfers des Gepäcks zwischen Flughafen und Hotel.
- Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/ Dusche und WC die lautet wie im Programm.
- Innerchinesische Linienflüge in der Economy Class Innerchinesische Fluege mit chinesischen Fluglinien (inklusive Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Treibstoffzuschläge)


Ihre Hotels
Chengdu
3 *
Xinliang Hotel
Laoyulin
-
Gästehaus
Riwuqie-Schlucht
-
Übernachtung im Zelt
Ledumanyin
-
Übernachtung im Zelt
Moxigou-Schlucht
-
Übernachtung im Zelt
Gongga-Kloster
-
Übernachtung im Zelt
Shang Cimei-Dorf
-
Übernachtung im Zelt
Shang Muju Dorf
-
Gästehaus
Tagong
-
Gästehaus
Litang
-
einfaches Hotel
Garze
-
einfaches Hotel
Daofu
-
einfaches Hotel
Danba
-
einfaches Hotel
Wolong
-
einfaches Hotel

Bitte beachten Sie:
* Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
* Aufgrund von Preisänderungen und wechselkursschwankungen könnte eine Preisanpassung notwendig werden.
* Programmänderung ist jederzeit möglich.

Jezt online buchen

Reiseverlauf:

1. Tag  Anreise in Chengdu     Mahlzeit: - / - / A  
Heute erreichen Sie die zentralchinesische Millionenstadt Chengdu. Sie werden am Flughafen erwartet und ins Hotel gebracht. Je nach Ankunftszeit besteht ggf. noch die Möglichkeit für einen ersten kleinen Rundgang. Am Abend treffen Sie sich zum Begrüßungsessen in einem traditionellen chinesischen Restaurant.  

2. Tag  Chengdu / Kanding / Laoyulin     Mahlzeit: F / M / A   
Sie verlassen Chengdu in Richtung Westen, Richtung Tibet und erreichen nach fünf Stunden Fahrt Kangding. Die Stadt wird auch das Tor zu Tibet genannt und liegt eingezwängt in einer engen Schlucht zwischen bis zu 4000 m hoch aufragenden Bergen. Von Kangding aus sind es noch einmal ca. 2-3 Stunden nach Laoyulin (3062 m), dem Ausgangspunkt Ihres Trekkings. Übernachtung im Gästehaus.  

3. Tag  Laoyulin / Riwuqie-Schlucht     Mahlzeit: F / M / A   
Weiter führt Ihr Weg über Gras- und Buschlandschaft entlang der Riwuqie-Schlucht bis zu Ihrem Tagesziel Shang Riwuqie auf eine Höhe von 3800 m. Natürlich wird unterwegs an einer sehr schönen Stelle eine ausgiebige Mittagsrast eingelegt und Sie können die atemberaubende Landschaft der Sie umgebenden bis zu 6000 m hohen Berge in Ruhe genießen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit 6-7h).  

4. Tag  Riwuqie-Schlucht / Ledumanyin     Mahlzeit: F / M / A
Die erste Herausforderung gilt es heute zu meistern, die Überquerung des 4800 m hohen Riwuqie-Passes. Ein anstrengender dreistündiger Aufstieg wird belohnt durch ein atemberaubendes Panorama von der mit Mani-Steinen und Gebetsfahnen geschmückten Passhöhe. Nach einer Rast begeben Sie sich wieder auf den Weg talwärts und erreichen Ihr Camp am Moxigou-Wildwasser (3900 m) am Fuße des 6112 m hohen Berges Ledumanyin, einem Nebengipfel des Gongga Shan. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit 6-7h).


5. Tag  Ledumanyin / Moxigou-Schlucht     Mahlzeit: F / M / A
Heute wandern Sie weiter durch wilde Waldlandschaften entlang wunderschöner Bergseen und Nomadenlager. Die Unberührtheit dieser Landschaft wird Sie in ihren Bann ziehen. Das Camp liegt in der Moxigou-Schlucht auf etwa 3800 m Höhe. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h).  

6. Tag  Moxigou-Schlucht / Gongga-Kloster     Mahlzeit: F / M / A
Weiter geht es heute durch tiefe Wälder und weite liebliche Wiesen in Richtung Süden. Am Nachmittag erreichen Sie die das etwas oberhalb vom Weg gelegene Gongga-Kloster (3740 m). Dort schlagen sie Ihre Zelte für die Nacht auf. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h).

7. Tag  Gongga-Kloster / Dorf Shang Cimei     Mahlzeit: F / M / A
Heute können Sie es ein wenig relaxter angehen. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Sie können das Kloster besichtigen oder einen kleinen Ausflug zu einem oberhalb gelegenen Aussichtspunkt unternehmen. Das atemberaubende Bergpanorama des Gongga Shan wird Sie in seinen Bann ziehen. Am Nachmittag verlassen Sie das Gongga-Kloster und wandern zum Dorf Shang Cimei (3480 m) in dessen Nähe Sie die Nacht verbringen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2h).  

8. Tag  Dorf Shang Cimei / Dorf Shang Muju     Mahlzeit: F / M / A
Am heutigen letzten Trekkingtag gilt es noch einmal einen 4550 m hohen Pass, den Cimei Shan - zugleich den Tourhöhepunkt - zu überwinden. Vom Pass haben Sie einen beeindruckenden Blick auf nahezu das gesamte Gongga-Shan-Massiv sowie die Moxigou-Schlucht, welche Sie in den vergangenen sieben Tagen durchwanderten. Was für ein Abschied. Anschließend erfolgen 850 m Abstieg bis zum Dorf Shang Muju, in welchem Sie bei einer einheimischen Familie zu Gast die Nacht verbringen. Übernachtung im einfachen Gästehaus. (Gehzeit 7-h).

9. Tag  Dorf Shang Muju / Tagong     Mahlzeit: F / M / A
In Shang Muju treffen Sie auf Ihr Begleitfahrzeug und fahren ca. 85 km in Richtung Norden, nach Tagong. Die weite Grasland-Hochebene von Tagong wird umrandet von schneebedeckten Bergen und ist überzogen mit Yak-Herden der hier lebenden Nomaden- und Bauernfamilien. Der weite Horizont und die saftig grünen Weiden des Tagong-Graslandes werden Sie beeindrucken. Hier haben Sie ausgiebig Zeit die ursprüngliche Schönheit dieses Landstriches zu genießen und zu relaxen. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

10. Tag  Tagong / Litang     Mahlzeit: F / M / A
Nach einem ausgiebigen Frühstück treten Sie das nächste Abenteuer Ihrer Osttibet-Reise an: Die Fahrt über den Sichuan-Tibet-Highway. Über die z.T. spektakuläre Linienführung der teilasphaltierten Straße gelangen Sie heute nach ca. 190 km Fahrt nach Litang (4100 m). Der Ort war einstmals ein wichtiger Punkt und Zwischenstation auf dem Weg in die tibetische Hauptstadt Lhasa. Litang wird bestimmt durch das große Kloster oberhalb der alten Tibetersiedlung. Im Sommer findet alljährlich auf den weiten Ebenen vor der Stadt ein großes Reiterfest statt, bei welchem sich die Nomaden der umliegenden Dörfer in halsbrecherischen Kunststücken auf dem Rücken der Pferde messen. Litang gilt des Weiteren als eine der höchsten dauerhaft besiedelten Ortschaften Tibets. Übernachtung im einfachen Hotel.

11. Tag  Litang / Garze     Mahlzeit: F / M / A 
Nach der Besichtigung des Klosters fahren Sie heute weiter über die schier endlosen Weiten auf dem Tibet-Highway nach Garze (270 km von Litang, auch Kandze oder Ganzi genannt, 3395 m). Unterwegs machen Sie mehrfach Station für Besichtigungen. Unter anderem beim 18 km nördlich von Litang gelegenen Zhargye-Neyenri-Kloster, dessen Meditationshöhlen als heilig gelten. Die massiven Häuser des osttibetischen Volkes der Khampa sind massiv aus Steinen und Holz und ähneln kleinen Festungen. Sie machen ebenfalls Station in Xinlong, wo Sie das weithin bekannte Zere-Kloster besuchen. Übernachtung im einfachen Hotel.  

12. Tag  Garze / Luhuo / Daofu     Mahlzeit: F / M / A
Garze, die nördlichste Station Ihrer Reise, ist umgeben von den schlafenden Giganten der Chola- Berge. Im Ort befinden sich mehrere schöne kleinere Klöster und auch die größte Anlage der Region mit ca. 500 Mönchen. Nach den Besichtigungen fahren Sie ca. 150 km in Richtung Südosten nach Daofu (tibetisch: Tawu). Unterwegs machen Sie Station in Luhuo und besichtigen das Drango-Kloster in welchem ehemals über 1000 Mönche Platz fanden. Die riesige hölzerne Maitreya-Statue in der Haupt-Versammlungshalle wird Sie beeindrucken. In Daofu angekommen besuchen Sie die über 400 Jahre alte Gelukpa-Klosterschule Nyitso. Übernachtung im einfachen Hotel.  

13. Tag  Daofu / Bamei / Danba     Mahlzeit: F / M / A
Von Daofu (chin. Xianshui) fahren Sie weiter durch die Region Kham. In Bamei, dem Geburtsort des 11. Dalai Lama machen Sie ebenso Station wie im Garthar-Chöde-Kloster, welches vom 7. Dalai Rinpoche errichtet wurde. Nach ca. 170 km Fahrt erreichen Sie Danba. Übernachtung in einfachem Hotel.  

14. Tag  Danba / Wolong     Mahlzeit: F / M / A
Heute besichtigen Sie die Suopo-Kloster-Festung in Danba, bevor Sie in Richtung Osten zu Ihrer letzten Etappe auf dem Tibet-Sichuan-Highway aufbrechen (ca. 210 km). Unterwegs nach Wolong, dem weltberühmten Pandabären-Nationalpark, haben Sie Gelegenheit ein Dorf der ethnischen Minderheiten der Zang und Jiaju zu besuchen. Noch einmal windet sich die Straße in Höhen über 4000 m und Sie überqueren den 4500 m hohen Balang-Shan-Pass bevor Sie das tibetische Plateau verlassen. In Wolong besuchen Sie natürlich die Pandabären-Aufzuchtstation. Übernachtung im Hotel.  

15. Tag  Wolong / Chengdu     Mahlzeit: F / M / -
Sie fahren heute die restliche Strecke zurück nach Chengdu. Die reste Zeit des Tages steht zur freien Verfügung.

16. Tag  Chengdu / Abreise     Mahlzeit: F / - / -
Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.  

Höhepunkte:
- 7 Tage Zelttrekking auf dem "Minya-Konka-Trek"
- Liebliche, unberührte Landschaften Ost-Tibets
- Fantastische Bergpanoramen am Gongga Shan (7756 m)
- Überquerung des 4800 m hohen Riwuqie-Passes
- Erlebnisreiche Jeepfahrt auf dem Ost-Tibet-Highway
- Buddhistische Traditionen zahlreicher tibetischer Dörfer und Klöster, u.a. Litang und Tagong
- Meditationshöhlen des Zhargye-Neyenri-Klosters
- Daofu: 400-jährige Gelukpa-Klosterschule Nyitso
- Ethnologische Minderheiten der Zang und Jiaju
- Pandabärenstation im Wolong Panda Nationalpark

End der Leistung;

Programmänderungen und Änderungen der Programmabfolge bleiben bei vergleichbarem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

China Reisedienst 2002-2018, ChinaReisedienst - Alle Rechte vorbehalten.