Phone +0086 773 2891770  24/7

Provinz Gansu

Einleitung der Provinz Gansu
 

Highlights im Gansu Reiseführer

Lanzhou
Das Bingling-Kloster
 
Dunhuang
Die Mogao-Grotten
Der Mondsichelsee
Die Rauschende Sanddünen
 
Jiayuguan
Jiayuguan Pass
Xiahe
Das Lablum-Kloster in Xiahe
Die Sangke-Grasebene
Tianshui
Die Grotten am Maiji-Berg bei Tianshui
Yadan
Die Hexenstadt Yadan
 
Linxia

Sie sind hier: Home >> Reiseführer >> Gansu Provinz >> Xiahe


Xiahe

  Xiahe eisenbruecke

 

Xiahe (Tibetaner: Labrang) ist eine EthnischTibetaner Stadt innen Gansu Provinz, China.

Die Stadt liegt entlang einer Hauptstraße, die den Daxia Fluß entspricht. Der chinesische Abschnitt (kommerziell) liegt zum östlichen Ende der Straße und des Tibetian Abschnitts liegt am westlichen Ende. Der Monastery liegt zwischen den zwei Abschnitten.

Xiahe liegt im Südosten der chinesischen Provinz Gansu. Er hat eine Fläche von 6.674 km² und zählt 80.000 Einwohner. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Labrang. Das Labrang-Kloster und die Stätte der Stadt Bajiaocheng (Bajiaocheng chengzhi ) aus der Zeit der Tang-Dynastie bis Ming-Dynastie stehen auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Sehenswürdigkeiten in Xiahe


Das Lablum Kloster
Das Lablum Kloster, diese große imposante Tempelanlage ist eins der sechs größten Klöstern der Gelugpa-Sekte des tibetischen Buddhismus, liegt 1 km westlich von der Kreisstadt Xiahe, die sich etwa 280 Kilometer südlich von der Hauptstadt der Provinz Gansu-Lanzhou auf zirka 3.000 Meter Höhe befindet .
Es wird auch Lablum-Tempel genannt, ist einer der wichtigsten Klöster des tibetischen Buddhismus. Erbaut wurde der Lablum-Tempel im Jahre 1709, wurde es zu einer Drehscheibe im Handel zwischen Zentralchina, Tibet und der Seidenstraße.
Er ist die Hochburg des tibetischen Buddhismus in Nordwestchina und ein Mekka für die Anhänger des tibetischen Buddhismus. Im Kloster werden über zehentausend wertvolle Kulturdenkmäler und 60 000 Bände buddhistischer Surten in tibetischer Sprache aufbewahrt. In seiner Blütezeit lebten mehr als 4.000 Lamas - also Mönche des tibetischen Buddhismus in dem Tempel. Jährlich wird im ersten und siebenten Monoat des Mondkalenders jeweils eine große religiöse Zeremonie veranstaltet.

Die goldenen Dächer des Tempels glänzen in der Sonne. Der ganze Baukomplex ist erhaben und prächtig. Seit 1982 steht das Kloster auf der Liste der Denkmäler in China.

 

Die Sangke-Grasebene
Die Sangke-Grasebene befindet sich etwa 10 Kilometer von Xiahe entfernt, ist eine eindrucksvolle weite Graslandschaft, die durchschnittlicher Höhe ist über 3.000 Metern und das Grasland ist ca. 70 Quadratkilometern gross, den breiten flachen Grasland sind von den Hügel umgegeben, der Xia-Fluß fließt in der Mitte aus dem Süden in den Norden. Üppige Wasserpflanzen, elegante Landschaft, blauer Himmel und weißen Wolken und unzähige Rindern und Schafen machten wunderschöne natürliche Landschaft.

Sommer ist die beste Zeit für eine Reise zu diesem Grünland, die grüne Weide ist wie mit Teppich bedeckt, farbige Blumen blütet. Hier kann man eine Übernachtung in den Nomadenzelt haben, die traditionelle tibetische Spezialität oder Snacks kosten, abends wird Lagerfeuer-Party stattgefunden und Volkstanz und Gesang besuchen, am Tag Reitwettbewerb machen, hier kann man das tibetische nomadische Leben tief erleben und wirklich zur Natur rückkehren.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

China Reisedienst 2002-2018, ChinaReisedienst - Alle Rechte vorbehalten.