Phone +0086 773 2891770  24/7
Sie sind hier: Home >> Städteführer >> Xi'an >> Der Xuanyuan-Tempel


Der Xuanyuan-Tempel

  Der Xuanyuan-Tempel

 

 

 

 

 

 

 

Der Xuanyuan-Tempel befindet sich im Kreis Huangling, am südlichen Rand des Yan'an-Gebietes, nimmt eine Fläche von etwa 0,66 ha ein und wurde in den letzten Jahren neu renoviert und mit Zypressen und mehr als 170 verschiedenen Blumen und Pflanzen geschmückt, so dass er heute wie ein Garten wirkt.

Der prächtige Xuanyuan-Tempel liegt am östlichen Fuß des Qiaoshan. Über dem Eingangstor des Tempels hängt eine Tafel mit drei großen chinesischen Schriftzeichen „Xuanyuan-Tempel“, da der Tempel nach dem Namen des Gelben Kaisers Xuanyuan benannt wurde. Betritt man den Tempelbezirk, erblickt man zuerst eine große, alte Zypresse, die 19 m hochragt und einen Umfang von 6 m hat, der sich an der Basis auf 10 m vergrößert. Die Zypresse ist zwar in die Jahre gekommen, aber immer noch kräftig. Der Überlieferung nach wurde diese Zypresse vom Gelben Kaiser selbst gepflanzt und ist schon über 5000 Jahre alt, weshalb man sie auch die „Xuanyuan-Zypresse“ nennt. Ausländische Gelehrte rühmen sie als den „Vater aller Zypressen auf der ganzen Welt“. Insgesamt gibt es im Tempelbezirk 14 solcher Zypressen. Sie sind Zeugen der Geschichte der chinesischen Nation, die durch mehrere tausend Jahre hindurch harte Kämpfe und große Veränderungen erlebt hat.

Inmitten des Hofs befindet sich ein Pavillon, in dem früher Steintafeln standen, auf denen die Namen mancher Kaiser und berühmter Schriftsteller und Dichter, die einst hierher kamen, um dem Gelben Kaiser zu opfern, und deren Trauergebete aufgezeichnet waren. Heute stehen hier nur noch Steintafeln mit Trauergebeten aus der Ming- und Qing-Dynastie sowie der Republik.

Hinter dem Pavillon liegt die Haupthalle des Tempels, die eine Tafel mit den vier großen goldenen chinesischen Schriftzeichen „Der früheste Ahn der chinesischen Nation“ trägt. In dieser Halle steht vor der Gedenktafel des Gelben Kaisers, die sich in einer kleinen Nische befindet, ein Weihrauchaltar, zu dessen beiden Seiten zwei Kränze aufgestellt worden sind. An der linken und rechten Wand der Halle hängen hölzerne Tafeln, die an die Geschichte des Gelben Kaisers, seines Mausoleums und des Xuanyuan-Tempels erinnern. Manche Besucher verhalten in stillem Gebet vor der Gedenktafel des Gelben Kaisers und verbeugen sich dann dreimal, um ihre Verehrung für ihn zum Ausdruck zu bringen.

Vor der Halle steht eine alte Zypresse, an die Liu Bang, der Kaiser der Han-Dynastie (140–87 v. Z.), einst seinen Helm und seinen Panzer hängen sollte, bevor er bei Suofang ins Feld (heute im Westteil der Inneren Mongolei und Nordshaanxis) zog. Heute sind noch die Nagellöcher in der Zypressenrinde zu sehen, aus denen der Baumsaft fließt.

Nach der Überlieferung wurde der Xuanyuan-Tempel in der Han-Dynastie (206 v. u. Z.–220 u. Z.) am östlichen Fuß des Qiaoshan erbaut, in der Tang-Dynastie (618–907) an den westlichen Fuß des Qiaoshan verlegt und in der Song-Dynastie (960–1279) wiederum an den östlichen Fuß zurück versetzt.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

China Reisedienst 2002-2018, ChinaReisedienst - Alle Rechte vorbehalten.